Veröffentlicht in Allgemeines, Haut

Behindertenausweis beantragen

Was viele nicht wissen: Neurodermitis-Patienten haben die Möglichkeit einen Behindertenausweis zu beantragen. Für was das gut ist und wie das gemacht werden kann, darum geht es im folgenden Blog-Beitrag.

Die Informationen für diesen Artikel habe ich aus dem Vortrag für Sozialrecht, den ich hier in der Reha anhören durfte und aus den persönlichen, sozialrechtlichen Beratungsgesprächen hier vor Ort. Außerdem habe ich für einige Punkte im Internet nachgeschaut und den Beitrag um Wissenswertes aus den Unterlagen, die ich hier in der Reha erhalten habe, ergänzt. Die Internetquellen sind am Ende des Beitrages aufgelistet. Ich gebe keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen und Hinweise. Sollten euch Fehler auffallen, oder sollte es noch Fragen geben, könnt ihr euch jederzeit bei mir melden. Entweder mit einem Kommentar, so dass auch die anderen Leser etwas davon haben, oder ihr schreibt mir über das Kontaktformular, welches es seit Neuestem auf meinem Blog gibt 🙂

Was ist ein Behindertenausweis?

Wikipedia sagt: „Ein Schwerbehindertenausweis ist ein in Deutschland bundeseinheitlicher Nachweis über den Status als schwerbehinderter Mensch, den Grad der Behinderung und weitere gesundheitliche Merkmale, die Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Rechten und Nachteilsausgleichen sind. Der Ausweis wird vom Versorgungsamt bzw. einer anderen nach Landesrecht zuständigen Behörde auf Antrag ausgestellt. […] Ein Ausweis wird erst ab einem festgestellten Grad der Behinderung (GdB) von 50 ausgestellt.“

Ich habe es so verstanden: Ein Antrag zur Feststellung des Grades der Behinderung kann man grundsätzlich stellen, er zeigt durch die verschiedenen Abstufungen an, inwieweit man eingeschränkt ist. Nachteilsausgleiche ergeben sich auch schon bei niedrigeren Einstufungen als 50 Grad. Einen Schwerbehindertenausweis mit dem man sich gegenüber Arbeitgebern, Sozialleistungsträgern, Behörden und so weiter ausweisen kann, bekommt man allerdings erst ab den bereits genannten 50 Grad.

Was bringt ein Behindertenausweis?

Je nach Grad der Behinderung gibt es bestimmte Nachteilsausgleiche, wie zum Beispiel Steuerfreibeträge, arbeitsrechtlicher Kündigungsschutz, Anspruch auf Zusatzurlaub usw. Hier findet ihr eine Übersichts-Tabelle, die ihr euch herunterladen könnt: http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Nachteilsausgleiche-fuer-Behinderte-665.html

Sie heißt „Nachteilsausgleiche abhängig vom Grad der Behinderung“ und informiert euch darüber, was euch für Ausgleiche zustehen. Ist euch ein Grad der Behinderung genehmigt worden, könnt ihr auch nochmal individuell nachforschen, was für euch in Frage kommt.

Wie und Wo beantrage ich einen Behindertenausweis?

Der Behindertenausweis wird beim Amt für soziale Angelegenheiten beantragt. Ein Antragsformular bekommt man aber auch bei dem Gemeindeamt oder dem Versicherungsamt. Außerdem liegen sie auch bei vielen Fürsorgestellen, Sozialämtern, Bürgerbüros und Behindertenverbänden aus.

Beim Versorgungsamt könnt ihr anrufen und darum bitten, dass man euch einen Antrag zuschickt. Welches Amt für euren Wohnort zuständig ist, könnt ihr hier herausfinden: http://www.versorgungsaemter.de/Versorgungsaemter_index.htm

Dauert euch das zu lange, dann könnt ihr euch das Formular auch direkt hier herunterladen: http://schwerbehindertenausweis.biz/antrag.pdf

Der Antrag kann vom Format her immer etwas anders aussehen. Zur Orientierung, hier nochmal der vollständige Name des Antragsformulars: Erstantrag nach § 69 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch – (SGB IX) Schwerbehindertenrecht

Habt ihr das Formular vorliegen, führt euch euer erster Weg damit zu eurem Haus- oder behandelten Facharzt, der die gesundheitlichen und körperlichen Beeinträchtigungen feststellen muss. Der Facharzt kann auch abklären, ob bei der Beantragung auf einen Grad der Behinderung Aussicht auf Erfolg besteht.

Den ausgefüllten Antrag schickt ihr dann an das für euch zuständige Versorgungsamt (zurück).

In vielen Fällen wird der Antrag wohl erst einmal abgelehnt. Sollte dies bei euch der Fall sein, könnt ihr mit eurem Arzt Rücksprache halten und gegebenenfalls Widerspruch einlegen.

Was ist zu beachten?

Um dem Antrag mehr Nachdruck zu verleihen, könnt ihr Fotos von den betroffenen Hautbereichen dem Antragsformular beifügen. Außerdem solltet ihr auch ein persönliches Schreiben zu dem Antrag dazu legen, in dem ihr schildert, wie euch die Krankheit im Alltag oder bei bestimmten Freizeitaktivitäten einschränkt.

Für ausländische Mitbürger und Mitbürgerinnen muss eine amtliche Bescheinigung über ihren Aufenthaltsort beigefügt werden (da es unter anderem Voraussetzung für den Ausweis ist, dass man hier in Deutschland sesshaft ist ..). Dafür ist normalerweise eine Kopie des Personalausweises mit eingetragener Adresse ausreichend. Informiert euch diesbezüglich aber bitte noch einmal selbst.

Solltet ihr bereits einen Behindertenausweis haben, mit einem Grad der Behinderung von z.B. 30 oder 40, dann könnt ihr auch einen Verschlimmerungsantrag stellen. Natürlich nur, wenn sich eure Krankheit auch wirklich verschlimmert hat, sonst könnte es euch passieren, dass ihr zwar neu, aber mit einem geringeren Grad der Behinderung eingestuft werdet.

Ihr solltet auch wissen, dass dieser Ausweis nur für ein paar Jahre gültig ist. Informiert euch rechtzeitig, welche Schritte nötig sind, um diesen verlängert zu bekommen.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Blog-Beitrag wieder ein Stückchen vorwärts bringen.

Übrigens: Chronische Erkrankungen kann man sich auch von seinem Arzt bestätigen lassen (Voraussetzung: man ist alle drei Monate mindestens einmal wegen der gleichen Erkrankung bei dem Arzt (plus einen gewissen Grad an Behinderung? Das muss ich nochmal abklären)). Mit dieser Bestätigung kann man dann zur Krankenkasse gehen und kann so den Prozentsatz an Zuzahlungen zu Arzneimitteln von zwei auf einen Prozent senken. Wenn ich wieder von der Reha zurück bin, möchte ich das ebenfalls versuchen in Anspruch zu nehmen (die meisten von euch haben bestimmt auch schon einen Haufen an Geld für Salben und Cremes blechen müssen). Solltet ihr Erfahrungen zu dem Thema haben, oder Fragen, dann lasst es mich in den Kommentaren wissen. Habe ich mehr dazu gelernt, kann ich auch gerne dazu noch einmal einen extra Blog-Beitrag schreiben 😉

Hier die Internetquellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwerbehindertenausweis

http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/9196/der_schwerbehindertenausweis

http://schwerbehindertenausweis.biz/

Macht euch ruhig selbst noch mal im Internet schlau. Es gibt viele kompetente Seiten, die euch noch einen ausführlicheren Überblick über dieses Thema geben 😉

Nachtrag 08.09.2015: Übrigens findet ihr für alle weiteren Fragen beim Sozialverband Hilfe.

Laura ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s