Veröffentlicht in Haut, Pflege, von außen

Vegane, natürliche Hautpflege

20160301_172839Heute möchte ich euch meine aktuelle Hautpflege vorstellen. Sie ist für empfindliche Haut und für Haut, die zu Unreinheiten neigt, geeignet.

20160301_172816Was ihr dazu braucht:

  • Rosenwasser
  • Bio-Zitrone
  • Teebaumöl

Wie wird es gemacht:

Morgens mischt ihr euch Zitrone mit Rosenwasser. Dazu nehmt ihr euch ein kleines Gefäß, schneidet von der Zitrone eine Scheibe ab und drückt diese aus. Im Verhältnis 1:1 gebt ihr dann Rosenwasser dazu und rührt das Ganze kurz um. Ein Teelöffel von je beiden Sachen reicht als Menge völlig aus. Mit einem Wattepad tupft ihr euch dann das Gesicht und je nach Bedarf auch das Dekolleté, den Nacken und den Rücken ab. Nach circa 10 min. Einwirkzeit kann das Ganze mit Wasser abgewaschen werden – ich persönlich lasse es auf der Haut.

20160301_172706Das Rosenwasser könnt ihr auch gerne zwischendurch zur Erfischung auftragen und weil es einfach so fein duftet 😉

Abends feuchtet ihr ein Wattepad an und gebt auf dieses einige Tropfen Teebaumöl. Dieses tupft ihr dann auf betroffene Akne-Stellen / Pickelchen / Unreinheiten. Lasst es über Nacht einwirken.

Wie wirkt es:

„Zitronensaft ist ein natürliches Adstringens (ein zusammenziehendes, heilendes Mittel) und ein mild antibakteriell wirkender Naturstoff. Das Rosenwasser fungiert als erfrischender und erneuernder Hauttoner und lindert zugleich die Säure des Zitronenwassers.“ (www.zentrum-der-gesundheit.de)

Das Teebaumöl wirkt antibakteriell und hilft dabei, dass es nicht mehr zu so vielen entzündeten Stellen kommt.

Meine Erfahrung und noch ein paar Tipps:

Tatsächlich kann ich berichten, dass meine Akne auf dem Rücken viel besser geworden ist. Und das schon in relativ kurzer Zeit.

Falls euch das Zitronen – / Rosenwasser zu heftig sein sollte, könnt ihr das Mischungsverhältnis zum Rosenwasser hin verschieben, oder eben nur Rosenwasser verwenden.

20160301_172651Bei dem Teebaumöl würde ich euch empfehlen es wirklich immer nur verdünnt zu verwenden und es nur auf betroffene Stellen aufzutupfen. Da es eben so stark riecht, ist es sinnvoll es direkt vor dem Schlafengehen aufzutragen.

Das Rosenwasser und das Teebaumöl sind vegan. Ich habe bei den Herstellern der auf den Bildern gezeigten Produkten nachgefragt, ob diese auch tierversuchsfrei sind. Von Alteya Organics habe ich leider noch keine Antwort erhalten. Bei dem Teebaumöl von naissance steht es auf der Internetseite und auch einer der Mitarbeiter hat es mir telefonisch bestätigt. Also bei dem Rosenwasser würde ich mir dann nochmal eine tierversuchsfreie Alternative suchen. Das Teebaumöl kann ich empfehlen.

Hat euch dieser Beitrag gefallen? Zeigt es mir gerne durch ein Sternchen, oder indem ihr ihn zum Beispiel auf Twitter teilt (@Blaubeere7) 🙂

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren :-*

Laura ❤

Quelle:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/akne.html

 

11.03.2017:

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch noch mal ein kleines Fazit zu meiner damaligen Hautpflegeroutine geben: Nach einiger Zeit wurde meine Akne wieder schlimmer und ich hatte sogar den Eindruck, dass das Rosenwasser die Sache noch verschlimmert. Allerdings kann das auch eine „Entgiftungsreaktion“, eine Hormonschwankung oder eine generelle Schwankung gwesen sein – die Hautpatienten unter euch kennen sicherlich die vielen Auf-und-Ab-Phasen, die man mit seiner Haut manchmal erlebt. Eventuell hätte ich es länger testen müssen. Teebaumöl habe ich nach wie vor in meinem Pflegesortiment und benutze es manchmal, um es auf schlimme Entzündungen drauf zu geben. Aber bitte Vorsicht. Verwendet das Teebaumöl wirklich nur in Maßen und auf den entsprechenden Akne-Stellen, da es sehr „aggressiv“ ist und die Haut austrocknet. Ich habe es des Öfteren doch großflächiger als gewollt aufgetragen und das ist einfach zu anstrengend für die Haut und eine bessere Wirkung erzielt man damit meiner Ansicht nach auch nicht. Also kann ich meiner damailgen Aussage nur zustimmen, es nur verdünnt (oder eben nur sehr sehr sparsam) und nur auf den betroffenen Hautstellen zu verwenden. Aktuell teste ich gerade BPO haltige Creme und habe den Eindruck, dass diese gerade bei großen Entzündungen, die auch tief unterlagert sind etwas besser hilft. Aber das muss ich erst noch ausreichend testen, bevor ich dazu dann etwas berichte.

Zitrone zu verwenden, habe ich irgendwie ganz aus den Augen verloren. Auch diese ist recht „aggressiv“, wie ich finde, allerdings habe ich überlegt den Zitronensaft / die Zitrone eventuell mal wieder in verdünnter Form oder in Form einer Maske zu verwenden, da ich sie rein gefühlsmäßig irgendwie angenehmer als das Teebaumöl fand.

Nutzt ihr eine dieser drei Sachen (Teebaumöl, Rosenwasser, oder Zitrone) in eurer Hautpflege-Routine? In welcher Form und für welchen Hauttyp?

Laura ❤

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Vegane, natürliche Hautpflege

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s