Veröffentlicht in Allgemeines, Haut

Erste-Hilfe-Tipps für akute Schübe und schlimme Phasen! – Neurodermitis und Akne

Gerade für die Neurodermitiker unter uns, ist es nichts Neues, dass die Krankheit in Schüben verläuft, die manchmal sehr akut und sehr plötzlich auftreten können. Aber auch Akne-Patienten, haben oft Phasen, in denen die Akne besser oder eben schlimmer zu sein scheint. Genau für solche schlimmen, akuten Phasen, habe ich hier einige Erste-Hilfe-Tipps für Dich notiert, die Dir ein kleine Erst-Erleichterung verschaffen können.

Die Tipps habe ich von Personen, die selbst betroffen sind, zusammen getragen und auch meine eigene Erfahrung dazu aufgeschrieben. Besonders wichtig ist es mir, die Tipps immer wieder zu aktualisieren und zu erweitern und deshalb freue ich mich besonders, wenn Du mir schreibst, falls Du auch einen guten Erste-Hilfe-Tipp parat hast!!!

 

Neurodermitis und Akne

Als Erstes ein paar Punkte, die sowohl bei Akne als auch bei Neurodermitis eine erste Verbesserung bringen können.

 

Entspannen!

Vielleicht ist es ja auch bei Dir oft so, dass deine Haut vor allem auf Stress reagiert. Hast Du viel Stress, beeinflusst das außerdem, wie Du die Verschlimmerung deiner Haut wahrnimmst. Die erste Maßnahme, die ich Dir empfehle, ist also, zu Entschleunigen und einen Gang runter zu schalten! Es gibt einige Sachen, die Du auf alle Fälle tun kannst, um Dich zu entstressen (der entsprechende Blog-Beitrag hierzu ist schon in Arbeit; sobald er erschienen ist, werde ich diesen hier verlinken).

 

Bäder und Salben

Eine tolle Hilfe, kann auch das Baden sein. Achte hierbei darauf, keine Badezusätze zu verwenden, die die Haut noch zusätzlich austrocknen, oder belasten. Entscheide Dich lieber für ein nicht zu heißes Bad, zum Beispiel mit einem basischen Badezusatz, mit Meersalz, oder pflegenden Ölen, je nach dem, wie es Dir gut tut.

Sowohl bei Akne, als auch bei Neurodermitis, kann es sinnvoll sein, eine Zinksalbe zu verwenden, um die Entzündung zu lindern. Eine Option, ist die Zinksalbe von Siriderma. Mehr dazu findst Du hier.

 

Ernährung

Trinke ausreichend stilles Wasser! So hilfst Du deinem Körper bei der Entgiftung und hilfst dabei, deine Haut von innen mit genug Feuchtigkeit zu versorgen. Wie Du es schaffen kannst, ausreichend Wasser zu trinken, erfährst Du hier.

Solltest Du Unverträglichkeiten, oder Allergien haben, dann achte die nächsten Tage besonders darauf, die für Dich ungünstigen Lebensmittel, zu meiden.

Außerdem solltest Du einige Tage streng auf Milch, Zucker, Gluten und zu viel Fleisch verzichten.

Die Ernährung so gesund, wie möglich zu gestalten, ist extrem wichtig, um die Symptome deiner Hautkrankheit auch auf Dauer zu lindern. Mehr, rund um das Thema Ernährung, findest Du hier.

 

Sinnvoll kann es auch sein, einen Tag einzulegen, der Dir hilft, zurück zu deinen guten Gewohnheiten zu kommen. Hier habe ich bereits einen Beitrag dazu veröffentlicht.

 

 

Neurodermitis

Tipps speziell für Neurodermitis-Patienten.

 

Umschläge

Umschläge, aus schwarzem oder grünen Tee, können eine Linderung bringen, gerade auch bei stark entzündeten, nässenden Stellen.

 

Juckreiz lindern

Um den Juckreiz zu lindern, der bei Nuerodermitis-Schüben, oft das Unangenehmste ist, gibt es einiges, was Du tun kannst. Eine große Hilfe, können zum Beispiel in Tücher eingewickelte Kühl-Akkus sein, oder auch der Gedanke an etwas Kühles.

Künstliche Fingernägel, die eine entsprechende Dicke haben bzw. gefeilt sind, können ebenfalls ganz gut helfen um sich vor zu großen Verletzungen beim Kratzen zu schützen. Für nachts können hier auch Baumwollhandschuhe hilfreich sein, die auch tagsüber, zum Beispiel bei der Hausarbeit, die Haut davor schützen, noch weiter belastet zu werden.

Auch glatte, kühle Bettwäsche kann die Nächte etwas angenehmer machen.

Weitere info’s zum Thema Juckreiz findest Du hier.

 

 

Akne

Tipps speziell für Akne Patienten.

 

Dampfbad

Für ein Dampfbad, kochst Du einfach Wasser auf und hängst anschließend deinen Kopf in den Dampf. Besonders wirksam wird das Ganze, wenn Du ein Handtuch über deinen Kopf legst und Dir so deine eigene, kleine Gesichts-Sauna machst.  Durch den Dampf werden die Poren sanft geöffnet und gereinigt. ( Bitte Vorsicht vor Verbrennungen! Der Topf ist logischerweise heiß und auch die Temperatur des Dampfes sollte nicht unterschätzt werden! )

Die Haut wird außerdem beruhigt, wenn Du dem Wasser noch einige Kamillenblüten, oder einige Kamillen-Tee-Beutel hinzufügst.

Wichtig: Das Abwaschen bzw. Abtrocknen des Gesichtes danach, bitte nur mit einem frischen, sauberen Handtuch machen!

 

Peeling und Maske

Eine Maske aus Heilerde kann die Haut beruhigen und zusätzlich beim Abtragen als leichtes Peeling dienen. Heilerde bekommst Du zum Beispiel bei DM.

Bei großen, voluminösen Pickeln, kann das mehrstündige Auflegen von einer aufgeschnitten Zwiebel, eine schnelle, effektive Verbesserung bringen.

 

 

Auch hier möchte ich Dir wieder sagen, dass die Tipps nur EMPFEHLUNGEN sind und Du für Dich selbst entscheidest, was bei Dir hilft und was Dir wirklich gut tut!

Ich freue mich auf dein Feedback und auf weitere Vorschläge 🙂

 

Laura ❤

 

 

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Erste-Hilfe-Tipps für akute Schübe und schlimme Phasen! – Neurodermitis und Akne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s